Melinda

Melinda_About_Klein_Web

Wer bin ich und was mach ich hier… ?

Ich bin Melinda aus München, Mutter von drei kleinen Kindern und mit 35 Jahren eigentlich in der „Rush Hour meines Lebens“.

Lange habe ich mit mir gerungen und überlegt: Soll ich wirklich einen (!) Blog starten? Braucht die Welt noch mehr Ergüsse einer Mama, die über Windeln und Wetter schreibt?

Keine Ahnung – und ehrlich gesagt, ist es mir auch egal. Dieser Blog wird sich um alles drehen, was mein Mutterdasein ausmacht: das Leben mit den Kindern, die abenteuerliche Suche nach einem Job und das erfolgreiche Investieren an der Börse. Deshalb: „Bulle & Brut – Kinder, Knete und Karriere“.

Die Brut sind meine Kinder: Noemi (Jahrgang 2010), Leonard (Jahrgang 2012) und Mathilda (Jahrgang 2016). Den größten Teil meiner Zeit verbringe ich mit ihnen. Wir spielen zusammen und entdecken die Welt um uns herum. Wir haben das Glück in einer tollen Stadt wie München zu leben, die auch für Kinder einiges bereit hält. Unsere Erkundungstouren durch die Isarmetropole bieten reichlich Stoff für kleine Geschichten und Anekdoten, die Ihr in der Rubrik „Brutraum“ findet.

Der Bulle ist das Symbol für steigende Aktienkurse. Somit lag es nahe, ihn zur Titelfigur meiner Webseite zu machen. In den vergangenen Jahren habe ich vom Bullenmarkt profitiert und äußerst gute Gewinne erzielt, und dabei unsere Einsätze vervielfacht. Immer wieder haben mich Freunde und Bekannte gefragt, in welche Firmen ich investiere und ob ich nicht den ein oder anderen Tipp geben könne. Anfangs habe ich davor zurückgeschreckt, denn ich bin kein Analyst.

Je mehr ich mich jedoch mit der Thematik beschäftige, desto ausführlicher kann ich erläutern, warum ich in bestimmte Unternehmen investiere oder es gern tun würde. Grundlage meiner kleinen persönlichen Analysen sind dabei nicht immer und ausschließlich abstrakte Zahlen, sonder auch Beobachtungen in meinem Umfeld. Zum Beispiel beim Gang durch den Supermarkt oder die Spielwarenabteilung, wenn ich sehe, welche Artikel gefragt sind. Oder beim Durchforsten von Jobbörsen, wenn mir auffällt, welche Unternehmen vermehrt einstellen. Mein ganz persönliches Konsumverhalten spielt bei meinen Investments ebenfalls eine Rolle. Ich investiere gern in Unternehmen, deren Produkte ich schätze und von deren Qualität und Zukunftsfähigkeit ich überzeugt bin.

All diese Einschätzungen erläutere ich in der Rubrik „Bullenmarkt“. Von großer Zahlenakrobatik halte ich dabei nicht viel, denn – wie gesagt – ich bin kein Börsen-Analyst, sondern eher von meinem Bauchgefühl getrieben, das ich versuche mit vernünftigen Argumenten zu untermauern.

Was mich neben dem Börsengeschehen noch beschäftigt, ist mein Wiedereinstieg ins Berufsleben. Denn das, was man weithin als Karriere bezeichnet, ist bei mir zum Erliegen gekommen. Nach Studium, Praktika und Volontariat in Presseabteilungen deutscher Konzerne war ich Referentin im Wahlkreis eines Bundestagsangeordneten. Dann bekam ich drei Kinder, mein Abgeordneter verlor sein Mandat – und ich meinen Job. In der Rubrik „Karriereknick“ schreibe ich über meine Erfahrungen bei der Suche nach einer anspruchsvollen Tätigkeit mit reduzierter Stundenzahl, die auch noch angemessen bezahlt wird.

 

Foto: Jörn Hannemann