Nachwuchs bei Bulle und Brut

Genau hinschauen: Noemi hat schon mal ein neues Familienbild gemalt

In letzter Zeit war es recht ruhig auf meinem Blog. Ich habe versucht, die eine oder andere Zeile zu schreiben – allerdings fiel es mir in den vergangenen Wochen schwer, mich regelmäßig aufzurappeln – und das hat seine Gründe: Ich bin erneut schwanger. Wenn alles gut läuft, wird Kind Nummer drei Anfang kommenden Jahres bei uns einziehen.

Inzwischen bin ich im vierten Monat und – mein Glück – die Übelkeit lässt so langsam nach. Ich bin nun wieder in der Lage, Sachen des Alltags zu erledigen. Ich gebe es gerne zu: In den letzten Wochen habe ich fast nichts geschafft. Dementsprechend sieht es bei uns aus: Wäscheberge türmen sich und überhaupt könnte ich mal wieder mit dem Wischmopp durch die Wohnung wedeln. Aber was soll’s…

Kochen klappt derzeit leider auch nur unzureichend – meine Nase ist schlicht zu empfindlich. Zum Glück wohnen wir im Glockenbachviertel mit unzähligen Restaurants im Umkreis von fünf Fuß-Minuten. Ein kurzer Anruf im Haus gegenüber und das Essen kann in zehn Minuten abgeholt werden – in meinem Zustand äußerst praktisch.

Viel gegessen habe ich allerdings nicht. Trinken war schon schwierig genug – und das bei der Hitze. Mir war selbst von einem kleinen Schluck Wasser irrsinnig schlecht. Um das bisschen Flüssigkeit im Magen zu behalten, habe ich mich zuletzt immer wieder aufs Sofa gelegt und versucht mich nicht mehr zu bewegen. Draußen: fast 40 Grad Hitze. Und ich lag mit Gänsehaut am ganzen Körper unter einer dicken Fleecedecke und schlief völlig übermüdet ein. Kein schöner Zustand.

Zurückblickend muss ich mir eingestehen, dass es mir bei den beiden anderen Schwangerschaften auch nicht immer gut ging. Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, das es jemals so schlimm war – aber vielleicht habe ich das auch bloß verdrängt.

Egal. Zum Glück ist das alles nun endlich vorbei. Wir freuen uns auf den Nachwuchs. Die beiden  Zwerge fragen schon dauernd, wann das Baby endlich schlüpft. Sie planen bereits, was sie mit ihrem Geschwisterchen alles spielen wollen.

 

Kommentare