Wenn Teilzeitträume auf deutsche Präsenzkultur treffen

Großes Thema am vergangenen Wochenende in der BILD am Sonntag war die niedrige Geburtenrate in Deutschland. Auch Familienministerin Manuela Schwesig kam in diesem Zusammenhang zu Wort und erklärte in einem Interview, dass die Wirtschaft eine Teilschuld an der niedrigen Geburtenrate habe. Auf die Fragen, was sie tun würde, wenn sie ganz alleine über die Familienpolitik bestimmen könnte, meinte die Ministein unter anderem, dass sie gerne eine Familienarbeitszeit von 32-Wochenstunden für Eltern einführen würde. Prinzipiell ist das eine prima Idee – die Realität ist davon jedoch meilenweit entfernt. Ein kleiner persönlicher Erfahrungsbericht über das, was man in Bewerbungsgesprächen heutzutage so erlebt.

Read More…